Ausblick vom Turm des Müster von Ulm
Vorschaubild
aaaa
Ausblick vom Turm des Müster von Ulm    O9:59:30.44   N48:23:54.55    473 müM    Aufnahme:  2018-08-29
Das Ulmer Münster verdankt seine Prominenz es vor allem seinem Turm, der mit 161,53 Metern höchsten Kirchturm der Welt. 768 Stufen führen hinauf auf 143 Meter zur obersten Aussichtsplattform.
Grundsteinlegung war am 30. Juni 1377, fertiggestellt war sie erst im Jahre 1890. Bauzeit 513 Jahre

Armrum
Vorschaubild
aaaa
Armrum    O8:18:53.66   N54:40:49.53    15 müM    Aufnahme:  2018-05-05

Blick über die Stadt Berlin
Vorschaubild
aaaa
Blick über die Stadt Berlin    O13:24:33.88   N52:31:15.07    242 müM    Aufnahme:  2016-06-27
Blick auf die Stadt aus einer Höhe von 207m vom Restaurant im Fernsehturm am Alexanderplatz. Der Turm hat eine Höhe von 368.03 m. Weitere Informationen zum Turm …
Zitadelle von Spandau
Vorschaubild
aaaa
Zitadelle von Spandau    O13:12:42.38   N52:32:24.98    40 müM    Aufnahme:  2016-06-26
Das älteste Bauwerk Berlins Wer die 153 Stufen zur obersten Ebene des Juliusturms erklimmt, wird mit einer beeindruckenden Aussicht belohnt. Die Festungsanlage und der Verlauf der Havel sind von hier aus hervorragend zu sehen. Bei gutem Wetter reicht der Blick bis zum Berliner Fernsehturm. Gebaut wurde der Turm zu Beginn des 13. Jahrhunderts. Seine Hauptaufgabe war die Verteidigung der von den Brandenburger Markgrafen an diesem Ort errichteten Burg. Beim Bau der Zitadelle im 16. Jahrhundert entschied man sich, Juliusturm und Palas als Bestandteile der alten Burg zu erhalten und in die Festung zu integrieren. Die Tresortür, durch die der Besucher den Turm betritt, erinnert daran, dass hinter den 3,60 Meter dicken Mauern nach dem deutsch-französischen Krieg von 1870/71 der sogenannte Reichkriegsschatz gelagert wurde.
Schloss Güstrow
Vorschaubild
aaaa
Schloss Güstrow    O12:10:40.67   N53:47:24.27    11 müM    Aufnahme:  2016-06-19
Das Güstrower Schloss ist eines der wenigen erhaltenen repräsentativen Bauwerke der Renaissance in Norddeutschland. Besonders der Süd- und Westflügel sind von großem architektonischen Wert. Französische, italienische und nordalpine Elemente verbinden sich zu einer übernationalen Formensprache.
Marktplatz Wismar mit Wasserkunst
Vorschaubild
aaaa
Marktplatz Wismar mit Wasserkunst    O11:27:58.07   N53:53:29.52    15 müM    Aufnahme:  2016-06-17
Am Wismarer Marktplatz befinden sich gleich zwei Sehenswürdigkeiten. Die Wasserkunst Die Wasserkunst wurde von 1580 bis 1602 nach den Plänen des niederländischen Baumeisters Philipp Brandin aus Utrecht im Stil der holländischen Renaissance erbaut und diente bis 1897 zur Trinkwasserversorgung der Stadt. Die Spruchbänder in lateinischer und deutscher Sprache berichten von der Trinkwasserversorgung in früheren Zeiten. Alter Schwede Der „Alte Schwede“ wurde um 1380 erbaut. Im Mittelalter befanden sich im Erdgeschoss Wohn- und Geschäftsräume, darüber angeordnet Speicherböden. Erst 1878, als hier eine Gastwirtschaft einzog, erhielt das Gebäude den Namen „Alter Schwede“ zur Erinnerung an die Wismarer Schwedenzeit von 1648 bis 1803.
Greetsiel
Vorschaubild
aaaa
Greetsiel    O7:05:42.37   N53:30:03.25    0 müM    Aufnahme:  2016-05-30
In Greetsiel, dem touristischen Hauptort der Ferienregion Krummhörn-Greetsiel, befindet sich im typisch ostfriesischen Sielhafen die größte Krabbenkutterflotte Ostfrieslands. Insgesamt 27 Kutter sind hier beheimatet. Die historischen Giebelhäuser aus dem 17. und 18. Jahrhundert verleihen dem Ort einen ganz besonderen Charme. Aus diesem Grunde wird Greetsiel auch als ostfriesische Puppenstube bezeichnet. In keiner Region findet man zudem eine so ausgeprägte idyllische Warfendörferlandschaft mit seinen bedeutenden Orgeln, prächtigen Gulfhäusern und historischen Windmühlen.
Schluchsee im Hohschwarzwald
Vorschaubild
aaaa
Schluchsee im Hohschwarzwald    O8:07:29.16   N47:50:04.49    930 müM    Aufnahme:  2009-10-28